Ikoo Pocket Brush – Haare bürsten mal anders.

Hair, Hair Care
Hey Mädels,
was das Thema Haarpflege- und Styling angeht bin ich ja vielseitig interessiert und probiere gerne Neues aus. Das betrifft auch verschiedene Bürsten und da kam es mir gerade recht, dass ich eine ikoo brush testen durfte. Diese erinnert sicherlich nicht nur mich an den Tangle Teezer, den ich dementsprechend auch zum Vergleich herangezogen habe.Ich habe sehr langes, glattes Haar. Aufgrund der Länge verknoten sich die Haare gerne mal über den Tag bzw. sehen nicht mehr so schön glatt aus. Ich kann das Produkt dementsprechend nur für meinen Haartyp beurteilen. Bei lockigem oder krausem Haar würde die Review ggf. anders ausfallen.

Ikoo Brush – Was ist das?

Die Borsten der ikoo brushes sind so aufgebaut, dass sie elastisch
nachgeben, sobald sie auf Knoten treffen – und so sanft, aber effektiv
und wirklich ohne Ziepen die Knoten lösen. Welcher Haartyp Du bist,
spielt dabei keine Rolle. Deine Haare werden es Dir danken, weil Du ihre
Wurzeln vom übermäßigem Zug beim Bürsten entlastest.


  • Kämme Dir Glanz und Volumen ins Haar
  • Massiere Deine Kopfhaut beim Haarebürsten
  • Pflege Deine Haare einfach und wirkungsvoll, auch bei Haarbruch
  • Bürste ganz leicht Dein nasses Haar
  • Entknote das Haar sanft, ohne Mühe, ohne schmerzhaftes Ziepen
Massageeffekt?

 

Nach den Grundlagen und Prinzipien der traditionellen chinesischen
Medizin wirkt Deine ikoo brush harmonisierend auf Deinen Organismus.
Ihre konkave Form ermöglicht Dir eine Selbstmassage spezieller
Akupunktur-Punkte und Reflexzonen Deiner Kopfhaut. Die Durchblutung und
die Versorgung der Haare mit Nährstoffen können sich dadurch verbessern.
Eine tägliche Kopfmassage mit Deiner ikoo brush kann so zur
Gesunderhaltung deines gesamten Kopf-Nacken-Bereichs beitragen.

 

Meine Erfahrungen

Die Bürste kommt in einer wirklichen hübschen Metalldose daher, die ich hier leider nicht abgebildet habe und hat einen Deckel, damit ihr sie auch unterwegs geschützt in eurer Tasche transportieren könnt.
Die Pocket Größe ist natürlich deutlich kleiner als die normale Version und eher für unterwegs geeignet. Da ich zuvor bereits den Tangle Teezer verwendet habe, bin ich es mittlerweile gewohnt eine Brüste ohne Griff zu benutzen. Für manche ist das sicherlich noch ungewohnt, da die handlichen Bürsten schon fast an Pferdebürsten erinnern 😉
Ich finde es sogar praktischer die Bürste direkt in der Hand zu haben und kann mir gar nicht mehr vorstellen die Griff-Variante zu verwenden.
Die ikoo Brush hat sehr stabile Borsten in zwei verschiedenen Längen, die leicht nachgeben. Sie kratzen zwar nicht auf der Kopfhaut, sind aber auch deutlich spürbar.
Ich verwende die Bürste zum einem nach dem Haarewaschen, um das feuchte Haare zu entwirren als auch für zwischendurch. 
Ich kann nicht sagen, dass es nicht ziept. Wenn die Haare wirklich verknotet sind, dann ist die Bürste auch kein Wundermittel. Dennoch lassen sie sich recht schnell entwirren und fühlen sich anschließend schön glatt an. Sowohl bei der ikoo brush als auch beim Tangle Teezer hab ich erst das Gefühl, dass lediglich meine „oberen“ Haarschichten durchgekämmt werden. Daher kämme ich auch einmal von unten bzw. von den Nackenhaaren aus. Generell lässt sich sagen, dass man mit dieser Bürstenform erstmal „üben“ muss, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.
Außerdem finde ich, dass man mit der ikoo brush wirklich gut Volumen ins Haar bekommt, wenn man kreisende Bewegen an den Ansätzen ausführt. Vermehrten Glanz konnte ich nicht wahrnehmen.
Bezüglich eines Massageeffekts kann ich sagen, dass ich das bisher nicht konkret ausprobiert habe, die Borsten aber angenehm auf der Kopfhaut sind. Dabei sollte man aber nicht zu viel Druck ausüben, da diese sehr „standhaft“ sind.
Letztlich finde ich beispielsweise nicht, dass man die Haare mit der ikoo brush konkret pflegen kann. Ich denke, dass jede normale Bürste letztlich dafür sorgt, dass die Haare entwirrt werden, was natürlich auch zur Haarpflege dazu zählt. Sicherlich gibt es auch Bürsten, die nicht so gut für Kopfhaut und Haar sind. Richtige Pflege fängt für mich aber erst bei Produkten wie Haarölen oder Kuren an.

Vergleich mit dem Tangle Teezer

 

Ich besitze jetzt nur die normale Größe des Tangle Teezers (14,95 Euro/online und z.B. bei dm), den es aber ebenfalls auch in einer Pocket Größe gibt. Bezüglich der Borstengröße, Länge und Anordnung kann ich kaum einen Unterschied ausmachen.
Die Borsten des Tangle Teezers sind jedoch etwas nachgibiger und somit „weicher“, dadurch ist der Massageeffekt jedoch auch geringer. 
Ich empfinde den Tangle Teezer als etwas schonender, während die ikoo brush das Haar schnell entwirrt und besser in der Hand liegt. Die pinke Bürste ist mir schon so einige Male aus der Hand geflogen.
Letztlich kann ich aber auch keinen enormen Unterschied zwischen beiden Bürsten ausmachen. Wer lieber etwas festere Borsten mag, der wird mit der ikoo brush sicherlich glücklich.
Fazit
Im Allgemeinen bin ich ein großer Fan dieser Bürstenform und finde sie sehr empfehlenswert. Wie bereits gesagt, braucht es ein paar Anläufe, bis man den Dreh raus hat. Ich habe bisher aber immer jeden Knoten in kürzester Zeit entfernt bekommen. Besonders nach dem Haarewaschen finde ich beide Bürsten toll, um das Haare glatt zu kämmen. Vor allem im Vergleich mit meiner vorherigen Bürste (mit Griff), habe ich gemerkt, was für ein Unterschied die handlichen Versionen machen.
Ich tendiere letztlich einen Tick mehr zum Tangle Teezer, was aber vielleicht auch an der Größe und der Vertrautheit liegt. Die ikoo brush steht ihr nicht wesentlich nach.

Weitere ausführliche Review bei the world of mine


Die ikoo brush gibt es in weiß oder schwarz nur online. Die große Version für 19,95 Euro die pocket Version für 17,95 Euro. Mit dem Code „FRIENDS4FRIENDS“ bekommt ihr 10% Rabatt, der Versand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Habt ihr eine der beiden Bürsten bereits ausprobiert?
Alles Liebe,
Die ikoo brush wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Lena Schnittker
    Juli 17, 2014 at 13:50

    Ich durfte die Bürste auch testen und für meine dicken Haare sind die Borsten einfach zu kurz. Außerdem ist sie mir in der Hand zu klein und ich habe irgendwie zu wenig Fläche zum Festhalten. Da bleibe ich lieber bei meinem langen, grobzinkigen Kamm, für mich war die Bürste leider nichts. lg Lena

  • Reply
    Finnie Hi
    Juli 17, 2014 at 14:11

    Ich habe immer den Tangle Teezer in der kleinen Variante für unterwegs dabei. Ich habe nicht so dicke aber lange glatte Haare und ab und zu muss ich am Tag noch mal durchbürsten damit sie wieder ordentlich aussehen.

  • Reply
    Beauty Mango
    Juli 17, 2014 at 14:23

    Ich finde den Tangle Teezer besser, weil mir iwie die Borsten des Ikoo Brushes zu hart sind.

  • Reply
    Caros Schminkeckchen
    Juli 17, 2014 at 14:45

    Ich bin ein Fan der Tangle Teezer. Aber diese Bürste kenne ich noch gar nicht.
    Liebe Grüße
    Caro

  • Reply
    Geri
    Juli 18, 2014 at 6:28

    Ich hab nur den Tangle Teezer und mag ihn sehr gerne. Vor allem für unterwegs^^

  • Reply
    Maria Genk
    Juli 18, 2014 at 8:38

    Ich habe bisher noch keine grifflose Bürste ausprobiert. Ich hätte jetzt eher eine ausprobiert, um die Knötchen in den nassen Haaren leicht (und schmerzfrei 😀 ) zu entfernen, aber wenn man das mit keiner der beiden schafft, dann werde ich meine jetzige noch behalten 🙂

    LG Maria

  • Reply
    Jenny
    Juli 18, 2014 at 10:37

    Danke schön, für die Verlinkung 🙂

  • Leave a Reply