Monatsrückblick: Von Hochs und Tiefs im September

Lifestyle

 

Liebe Mädels,
nun ist der September auch schon wieder vorbei. Der Herbst steht schon sichtbar vor der Tür, die Tage werden kürzer, dunkler aber auch gemütlicher. Ich möchte den vergangener Monat nochmal Revue passieren lassen, zumal bei mir wirklich viel passiert ist. Eine Mischung aus tollen Erfahrungen und Ereignissen als auch Rückschlägen.

Mit P&G und dm in Berlin

Den letzten Tag im August war ich auf dem P&G und dm Blogger Workshop in Berlin eingeladen. In den Delight Rental Studios wurden mir und insgesamt 30 Bloggerinnen Produktneuheiten aus dem Hause Procter&Gamble vorgestellt. Diese reichten von der intelligenten elektrischen Zahnbürste, über einen neuen Gesichtsepilierer bishin zum Nassrasierer für den Männerkörper.

 

Ich habe bekannte Gesichter wiedergesehen als auch neue, nette Menschen kennenlernen dürfen. Wir wurden gepflegt, geschminkt und gestylt, so dass der Tag ganz im Zeichen von Beauty und Co. stand. Zu einzelnen Produkten werde ich sicherlich nochmal ein paar Reviews schreiben.
Hier sehr ihr übrigens das Endlook-Shooting mit meiner Gruppe:

 

Bildcredit: P&G Beauty
Bildcredit: P&G Beauty
 Und unser Gruppebild zusammen mit Sacha Schütte und Sascha Breuer 🙂

Mein erstes YouTube Video mit Rossmann
Ein weiteres persönliches Highlight im September war für mich die Veröffentlichung meines ersten Videos bei Youtube. Ich durfte als Gast zusammen mit Kim, der Moderatorin des Kanals, drei Videos zum Thema Frisuren drehen. Das erste zeigt eine Flechtfrisur, die sich ganz gut für das Oktoberfest eignet, das ja auch diesen Monat begonnen hat.
An meiner Freundin habe ich noch weitere Frisuren getestet. Ich liebe Flechtfrisuren einfach, da sie so schön mädchenhaft sind und immer besonders aussehen! 🙂

Die letzten Sommertage
…habe ich zum einen nochmal zum Fotografieren genutzt. Ich wohne in Kiel und liebe meine Stadt einfach. Die oberen Fotos stammen aus dem Schrevenpark, in dem man sich an sommerlichen Tagen wunderbar aufhalten kann. Sei es zum Grillen, chillen auf der Wiese oder spazieren..
Zum anderen hatte ich wahnsinniges Glück mit dem Wetter, als ich bei Karl May in Bad Segeberg war. Viele von euch kennen sicherlich das Freilichttheater, welches jedes Jahr für ein paar Wochen seine Tore öffnet. Dort könnt ihr frei nach Karl May inszenierte Stücke mit Indianern, Cowboys, Pferden, vielen Explosionen und tollen Effekten bewundern!
Außerdem gabs leckere Himbeer Cupcakes, die so sommerlich frisch geschmeckt haben, dass ich sie euch beim nächsten mal gerne genauer vorstellen würde 😉
Glück im Unglück
Kommen wir nun zu den nicht so schönen Nachrichten. Bereits im letzten Monatsrückblick berichtete ich euch von einem kleinen Unfall und einer Narbe im Gesicht. Auch diesen Monat schwebte eine kleine Pechwolke über meinem Kopf. Beim Fotografieren an der Kieler Förde bin ich auf mysteriöse Art und Weise mit meinem Fahrrad eine Wand hinunter gefallen. Ein unkontrollierter Sturz aus über 2m Höhe. Ich hatte sehr, sehr viel Glück und habe mir „lediglich“ einen Fersenbruch und diverse Prellungen zugezogen. Weder Kopf noch Rücken haben etwas abbekommen. Nun trage ich einen Gips und eine sogenannte Orthese, laufe auf Krücken und bin so ziemlich out of order.
Dennoch bin ich unfassbar dankbar, dass es nicht schlimmer ausgegangen ist, was bei der Höhe schon fast zu erwarten wäre.
Der Unfall hat mir zudem nochmals vor Augen geführt, wie schnell sich das Leben innerhalb von Sekunden ändern kann, sei es zum Postiven als auch Negativem. Das verdeutlicht mir, dass man wirklich jeden Tag genießen sollte, dankbar sein sollte für das, was man hat. Die kleinen Dinge im Leben und nicht der Stress im Alltag mit seinen oft nichtigen Problemen.
Der Moment, in dem ich gemerkt habe, dass ich falle sowie die Gedanken in dieser Zehntelsekunde, haben sich sehr eingebrannt und werden wohl unvergesslich für mich sein. Und ich hoffe, dass diese auch nachhaltig meine Einstellung zum Leben positiv beeinflussen können.
Students of Kiel
Tipp an die Kieler unter euch: Ein Freund von mir betreibt eine Facebook Seite, die sich „Students of Kiel“ nennt. Dort werden Studenten fotografisch abgebildet, zusammen mit Name, Alter und Studiengang. Eine Hommage an die Studenten aus Kiel, die nicht nur deren Vielfalt und Persönlichkeiten dokumentiert, sondern auch Möglichkeit zur Kontaktaufnahme bietet. Auch ich habe mitgemacht und hier seht ihr meine beiden Fotos. 😉
So ihr Lieben, das war viel Text in diesem Beitrag und auch etwas persönlicher. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen trotz meines Fußes einigermaßen mobil bin und zumindest zu Hause ein paar Bilder und Blogartikel anfertigen kann. Viel Zeit habe ich ja nun und den ersten Schock mittlerweile verarbeitet. Ich kann nur nochmal wiederholen: Seid dankbar für alles Positive in eurem Leben, denn dies ist nicht selbstverständlich.
Ich wünsche auch allen einen guten Start in die Woche!
Alles Liebe, 

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Wiebke
    September 29, 2014 at 18:51

    Oh Gott, du armer Pechvogel 🙁 Ich wünsche dir gute, gute Besserung und hoffe, dass du schnell wieder im wahrsten Sinne auf dem Bein bist!

  • Reply
    [ekiém]
    September 29, 2014 at 22:36

    Dein Rossmann Video habe ich gesehen und fände es einfach wunderbar! Wirklich total schön geworden :3 Gerne mehr davon! Und noch ein Gute Besserung an dich! Ich weiß zwar nicht, warum das Schicksal gerade so fies zu dir ist, aber man sagt ja, dass auch schlechtes einen Sinn hat. Vielleicht ein kleine Trost 🙂 <3

  • Reply
    Beauty Mango
    September 30, 2014 at 8:39

    Oh Gott da hattest du aber richtig Glück! Ich hoffe, dass deine Pechsträhne jetzt mal vorbei ist!

  • Reply
    Sunnivah
    Oktober 1, 2014 at 8:39

    Die Bilder mit dem Steg am See gefallen mir besonders gut: schön fotografiert!

    Von deinem Unfall hab ich schon bei INSTA gelesen: der Wahnsinn. Was machst du nur für Sachen!! O.o Zum Glück ist nichts passiert und dank deiner bereits positiven Einstellung kannst du das Gute darin sehen – es gäbe bestimmt auch Menschen, die über das "nur" eingegipste Bein ewig jammern könnten 😉 In dem Sinne: toll, daß du dich an allem Guten freust – du gehst strahlend als Beispiel voran 😉

    Gute Besserung und genieß die unerwartete Ruhe!!

  • Leave a Reply