Review: BaByliss iCurl elegance – Vorher/Nachher Lockenstyling

Hair, Tutorials
Hey Mädels,
nach etwas längerer Zeit möchte ich mich in diesem Post mal wieder dem Thema „Haare“ widmen. Ich durfte mir vor ein paar Wochen ein Produkt aus dem Sortiment von BaByliss aussuchen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Die Marke ist euch vielleicht bekannt, da sie eine Vielzahl an verschiedenen Hairstyling Produkte vertreibt. Daneben aber auch Epiliergeräte und Rasierer für den Mann. 
Da ich von Natur aus sehr glattes Haar habe, trage ich ab und zu sehr gerne Wellen oder Locken. Bisher habe ich diese immer mit einem Lockenstab, z.B. dem kegelförmigen von Grundig (Review hier), gestylt. Mich hat aber schon länger die Methode fasziniert, Locken mit einem Glätteeisen zu zaubern. 
Daher habe ich mir ein Glätteeisen ausgesucht, mit dem man zugleich auch Locken und Wellen ins Haar bekommt, quasi 2 in 1!
Somit möchte ich euch nun den iCurl elegance näher vorstellen. Für meine Review habe ich eine liebe Freundin gewinnen können, die mir als Modell zur Verfügung stand. 
Da ich selbst extrem lange Haare habe, wollte ich diese nicht unbedingt als normalen Ausgangspunkt für so ein Produkt nehmen. Bei mir halten Locken dementsprechend auch weniger gut als bei etwas kürzeren Haaren. ;) Außerdem konnte ich so testen, wie das Gerät an einer anderen Haarstruktur und Länge funktioniert. 

BaByliss iCurl elegance ST106E
Allgemeine Infos
Produkte von BaByliss sind in einigen Elektromärkten erhältlich als auch online. Da es in diesem Post nur um ein bestimmtes Produkte geht, habe ich nur dementsprechend recherchiert. Den iCurl elegance gibt es z.B. bei Amazon für knapp 63 Euro (sonst 69 Euro). Auf der Seite von BaByliss ist ein ähnliches, aber etwas abgewandeltes Produkt zu sehen. Ich vermute, dass es sich dabei um eine neuere Version handelt. 
In dem Paket enthalten ist neben dem Glätteeisen eine Art Tasche, die man um das Produkt wickeln kann und eine Beschreibung
Technische Daten – Was kann das Produkt?
Der iCurl hat eine sehr schmale Form, die leicht in der Hand liegt und hochwertig verarbeitet ist. Es sind flache Platten zum Glätten als auch gebogene für Locken vorhanden. Das ist nicht bei allen Glätteeisen so und ist in diesem Fall das Besondere an dem 2 in 1 Produkt.
Das Gerät hat zwei Temperaturstufen (180 Grad und 230 Grad), Ionic Funktionen, eine LED Leuchte und ein Drehkabel. Nach dem Einschalten ist es nach 1,5 Minuten betriebsbereit. 
Babyliss empfiehlt, dass man auf der ersten Stufe Locken formen sollte (besonders bei feinem, dekoloriertem und brüchigem Haar) und mithilfe der zweiten Stufe die Haare glättet (besonders bei krausem, dickem und schwer frisierbarem Haar). 
Ich kann bei Benutzung des Produkts ein leichtes Knistern wahrnehmen, was laut Beschreibung dem Generator im Gerät zuzuschreiben ist und normal sei. Einen seltsamen Geruch konnte ich nur bei erster und zweiter Verwendung wahrnehmen, anschließend nicht mehr. 
Styling
Die Abbildung auf der Verpackung zeigt einen starken Kontrast auf. Zum einen das super glatte Haar und die Lockenmähne des Models. Da ich von Natur aus schon glatte Haare habe, benötige ich die Glättefunktion eigentlich nicht. 
Dennoch kann man mit dem Glätteeisen mehr Glanz in die Haare bringen und z.B. die Spitzen etwas nach innen formen oder die Ponypartie leicht nach außen drehen. Dazu benötigt man nur wenige Handgriffe und ein paar Minuten Zeit.
Wie glatt man letztendlich z.B. volleres, krauses oder von Natur aus gelocktes Haar mit dem iCurl bekommt, kann ich euch leider nicht sagen. Ich denke aber, dass dies auf zweiter Stufe ganz gut funktionieren müsste. 
Locken stylen – Aber wie?
Auf der Abbildung seht ihr eine Methode, wie man mithilfe des Glätteeisens Locken in die Haare bekommt. Ich muss zugeben, dass ich es nicht auf Anhieb hinbekommen habe und mehrmals üben musste. Wenn man den Dreh aber erstmal raus hat, dann klappt es ganz gut. Es ist schwer in Worten zu beschreiben, wie man am besten vorgeht. Ich versuchs mal:
Ich teile ca. 4 cm breite Strähnen ab und setze das Eisen relativ weit oben an. Ich lege die Haarsträhne über das Eisen und drehe es um 180 Grad nach außen/oben, so dass die Strähne unten „hängt“. Dann ziehe ich das Eisen ganz langsam Richtung Spitzen. Wenn man es dabei nochmal leicht weiter dreht, kann man das Ergebnis noch etwas optimieren. 
So entsteht im besten Fall eine Locke. Diese wickel ich anschließend nochmal um meinen Finger, damit sie etwas definierter ist. Hier habe ich ein Video mit Tipps zu Anwendung, speziell mit dem iCurl, gefunden!

Ganz wichtig ist für mich auf jeden Fall, dass man einen Hitzeschutz benutzt, selbst wenn die Beschichtung der Platten als besonders schonend angepriesen wird. Ich habe in diesem Fall das Föhn und Hitzespray von L’Oréal verwendet, dass zudem mehr Glanz und Volumen verschaffen soll. Mittlerweile gibt es eigentlich von jeder Marke, auch in der Drogerie, solche Produkte. 
Vorher-Nachher
Damit ihr euch das Ganze besser vorstellen könnt, hat sich meine liebe Freundin als Testperson zur Verfügung gestellt. Das bin also nicht ICH auf den Bildern, für alle, die meinen Blog noch nicht kennen ;) Ich habe ihre Haare aber gestylt und die Fotos gemacht. 
Marie sagt, dass sie mitteldickes Haar bzw. relativ viele Haare hat. Diese sind von Natur aus schon gewellt und nicht so glatt wie meine. Sie hat Strähnchen im Haar, somit also auch leicht strapaziert. 
Ich habe die jeweils 3-4 cm breiten Strähnchen nach und nach mit dem Glätteeisen, wie oben beschrieben, bearbeitet. Für das gesamte Haare habe ich ca. 20 Minuten gebraucht. Ich habe die Locken mithilfe der zweiten Stufe geformt, da die höhere Temperatur bei Marie ein schöneres Ergebnis gezaubert hat. Hier muss man einfach ausprobieren, wie es am besten klappt. Auf Stufe Eins wäre der Look vielleicht noch etwas mehr wellig und weniger lockig geworden. 
Auch die Breite der Strähnen ist natürlich von euren Haaren abhängig. Man kann auch variieren und so einen natürlicheren Look erhalten. 
Vorher – gelockt – leicht gekämmt
Wie ihr seht, sind wirklich relativ definierte Locken entstanden. Ein komplett gleichmäßiges Ergebnis ist mir nicht gelungen, aber ich finde, dass es so auch sehr natürlich wirkt. Auf dem dritten Bild habe ich die Haare etwas mit den Fingern „gekämmt“, so wirkt der Look etwas lockerer und softer. 

Vorher- Nachher
Vorher-Nachher
Ich finde das Ergebnis ganz schön! Es sieht gestylt, aber dennoch natürlich aus. Einige Strähnen sind gelockter als andere. Das könnte man sicherlich noch optimieren. Mit dem Hitzeschutz vorher und dem Haarspray nach dem Stylen, hat der Look wirklich gut gehalten. Auch 3,4 Stunden danach waren die Haare kaum verändert!
Auf der Facebook Seite von BaByliss werden immer mal wieder Fotos mit verschiedenen Frisuren gepostet, was ich als Anregung ganz nett finde. Ich denke, dass man mit dem iCurl oder einem solchen Produkt im Allgemeinen eine Menge an Stylingmöglichkeiten hat!
Im Vergleich zu Marie sind meine Locken nicht so „auffällig“ geworden. Hier mal der Vergleich:
Bei mir haben wir aufgrund der Länge eher den unteren Teil gelockt. Die Locken haben aber auch erstaunlich gut gehalten. 

Fazit

Ich komme mit dem iCurl elegance von BaByliss gut zurecht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis empfinde ich als angemessen. Das Stylen von Locken erfordert ein wenig Übung, ist aber mit der Zeit gar nicht mehr so schwierig. Ich würde immer einen Hitzeschutz verwenden und das Haar nach dem Styling mit Haarspray fixieren. 
Für mich stellt sich die Frage, ob die seitlich angebrachten Platten wirklich nötig bzw. so einen Effekt haben. Denn auch mit einem „normalen“ Glätteeisen lassen sich solche Locken formen. Da müsste man dann vielleicht den direkten Vergleich haben. Desweiteren ist mir, im Gegensatz zu einem anderen Produkt, aufgefallen, dass der iCurl etwas sperriger ist. Das ist aber schon eher Meckern auf hohem Niveau. Auch das Kinstergeräusch, selbst wenn als normal angegeben, beunruhigt zunächst etwas.
Obwohl sich Gerät in zwei Stufen einstellen lässt, würde ich eine genauere Temperaturregelung bevorzugen.
Ich empfinde das Produkt als gutes Mittelklasse Glätteeisen, das qualitativ bestimmt auch mit teureren Marken/Geräten mithalten kann.
Zusammenfassung

+ günstiger Preis (69 Euro UVP)
+ in kürzester Zeit betriebsbereit
+ hochwertig verarbeitet
+ modernes Design
+ Heizplatten zum glätten als auch locken der Haare vorhanden
+ verleiht den Haaren Glanz und Seidigkeit
+ gleitet ohne Probleme durch die Haare

– Gerät schaltet sich nicht automatisch ab
– Temperatur lässt sich nur in zwei Stufen regeln
– keine individuelleren Abstimmungen auf verschiedene Haarbedürfnisse möglich
– Knistergeräusche

____________________________________________________

Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen 2 in 1 Produkten gesammelt? Habt ihr noch weitere Tipps für die Anwendung?

Desweiteren würde mich eure Meinung dazu interessieren, ob ein Glätteeisen/Lockenstab mit steigendem Preis auch gleichzeitig besser für die Haare sein muss oder nicht. Über euren Kommentar freue ich mich!

Alles Liebe,

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an BaByliss!

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    viva
    September 20, 2013 at 22:37

    Ich hab den Satin Braun Hairstyler 5 und bin mit dem vollends zu frieden. Als nächsten möchte ich mir einen kegelförmigen Lockenstab holen! :)

  • Reply
    Sofia
    September 21, 2013 at 13:18

    Das sind ja tolle Locken!!! wow

  • Reply
    bluemchenkleidliebe
    September 21, 2013 at 16:53

    Die Locken sind wirklich umwerfend!
    Liebe Grüße
    mit der zeit

  • Reply
    Wiebke
    September 22, 2013 at 19:18

    Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ihr habt beide tolle Haare!

  • Leave a Reply